Stephanie Schönberger: Das Karma, meine Familie und ich

So ähnlich wie auf dem Buchcover sieht es hier auch oft aus: Das Kleinkind turnt mit, wenn die Mama Yoga übt. Deshalb hab ich bei diesem Buch sofort zugreifen müssen. Allerdings ist hier der herabschauende Hund die Lieblingsasana des Kindes.

IMG_9974

Yoga praktiziere ich in wechselnder Intensität schon seit über zehn Jahren. In der Zeit habe ich verschiedene Stile ausprobiert (Hatha, Vinyasa, Kundalini, Anusara, Iyengar, Jivamukti …) und mich auch immer mal wieder mit der Philosophie dahinter auseinandergesetzt – zugegebenermaßen recht oberflächlich, weil dann doch das Durchhaltevermögen fehlte oder etwas anderes dazwischengrätschte … Umso neugieriger war ich dann jetzt, wie denn Yoga nicht nur in Form der Körperübungen, der Asanas, als Ausgleich mein Leben bereichern kann, sondern mit seiner Philosophie aus den alten Schriften, wie dem Yogasutra, als wahrer Helfer im Alltagschaos dient.

In den ersten Kapiteln des Buches habe ich mich sehr ertappt gefühlt: Kleinkind(er), Freiberuflichkeit, Zweitjob, Haushalt, Privatleben etc. das MUSS doch ALLES gehen! Die Autorin berichtet ungeschönt von ihrer anstrengenden Ausgangssituation und von ihrem Weg, die Yogaphilosophie auf ihr Leben zu übertragen und davon für den Alltag zu profitieren.

Diesen Aufbau des Buches finde ich sehr geschickt. Denn Stephanie Schönberger zeigt nicht mit dem Zeigefinger sagt: Das machst du alles falsch! Stattdessen zieht sie eine ehrliche Bilanz und beschreibt einen besonderen Augenblick mit ihrer Tochter, der die Wende brachte: Sie wurde achtsamer, reflektierte, vereinfachte und veränderte den Blick auf ihr (Familien-)Leben und die Dinge drumherum.

Ich empfand die Lektüre sehr inspirierend und habe einiges mitgenommen, was ich selbst umsetzen möchte. Gegen das zettelrausrupfende Kleinkind habe ich jede Menge Eselsohren an den unteren Seitenkanten gemacht: Da will ich nochmal nachlesen.

Für yogainteressierte Mütter spreche ich eine klare Leseempfehlung aus!

 

Werbeanzeigen

Dr. Libby Weaver: Das Rushing Woman Syndrom

rushing-woman-syndrom-buecherprinzessin-blog

Eine absolute Empfehlung von mir!
Ein tolles Buch für alle, die immer unter Strom stehen, die durch ihr Leben mit Vollgas brausen und sich dann wundern, warum ihr Körper das nicht spurlos mitmacht … (Komisch, ne?! 😅😉) Dr. Libby Weaver erklärt die Mechanismen des Körpers unter Stress und die biologischen Zusammenhänge, z. B. was Stress für einen Kinderwunsch bedeutet, woher die schlimme Dauererschöpfung kommt oder warum sämtliche Abnehmversuche unter bestimmten Bedingungen nur scheitern können.
Klar, kann sie dem Tag auch nicht mehr Stunden geben, aber sie gibt Tipps und hat Ideen, wie man zumindest ein bisschen an den Stellschrauben drehen kann, sodass die Lebensqualität steigt. Ich sag nur: Selbstfürsorge. So wichtig!