Geburtsschmerzen

Es ist schon wieder soweit:
Ein letzter Blick durch die gesetzten Seiten.
Sitzt und steht alles da, wo es hingehört?
Worte zu viel, Buchstaben oder Kommas zu wenig?
Ist es denn wirklich schon an der Zeit, Dich gehen zu lassen?

Der neue Esel-Adventskalender Elias und das Weihnachtsgeheimnis wird auf den Weg in die Druckerei geschickt und ich muss die Freigabe erteilen. Wie immer ist das ein heikler und ganz besonderer Moment … point of no return … sozusagen. Also: Weit aufgemacht die Augen, um nichts zu übersehen.
Und wir sehen uns ja bald schon wieder! Im August kommt der Kalender tipp-topp gedruckt und auch die Fensterbild-Folien sind dann dabei. Kein Grund also, traurig zu sein.

Dafür gibt es einen großen Grund zur Vorfreude: Diesmal sind Bärbel Witzigs Illustrationen besonders fein geworden. Ich bin immer noch ganz von den Socken und kann mich gar nicht satt sehen, geschweige denn entscheiden, welche Seite mir die liebste ist.

Die vielleicht? (Hier noch ohne Text)

Oder doch lieber die?

Zum Glück muss ich mich nicht entscheiden, denn im fertigen Buchkalender sind sie ja alle drin, wie schön!

P.S. Einer der Top-Suchbegriffe, über den Menschen auf meinen Blog gelangen, ist übrigens „Fleißigkeit“. Warum nur googelt man sowas?

Advertisements