Es gibt Tage …

… an denen ist endlich ein kleines Fenster der nötigen Zeit da!
Die Idee für die Geschichte schwirrt ohnehin schon seit Wochen im Kopf und auf diversen Notizzetteln in der Handtasche oder auf dem Schreibtisch herum. Warum dann also nicht jetzt loslegen? Der Computer läuft, eine Tasse Tee steht bereit, der ganze Nachmittag liegt vor mir!

Und dennoch will es nicht klappen, das weiße Blatt mit den ersten Buchstaben zu füllen. Nein, da muss erst gespült, noch eben das Küchenfenster gewienert (wann habe ich das zum letzten Mal habe ich das jemals getan …???) und der Löwenzahn im Garten ausgezupft werden. Und wenn ich dann den Blick schweifen lasse …

… dann weiß ich, dass jetzt auch erstmal die richtige Zeit für ein Mittagsschläfchen ist!

Advertisements

voller Vorfreude …

Es dauert noch ein kleines Weilchen, aber meine Vorfreude will ich teilen …

Im August erscheint endlich mein neues Buch „Meine liebsten Ponygeschichten“!
Ich habe 12  lustige und abenteuerlustige Geschichten mit und über knuddelige, freche und kluge Ponys ausgewählt und 2 Geschichten, die mir unter den Nägeln brannten, selbst geschrieben.
Gerade sind die Vorschauen an die Buchhändler geschickt worden und ich hoffe, auch ihnen gefällt das Buch! Ich bin sehr stolz und absolut begeistert von den schönen Illustrationen von Nina Dulleck.

Und für alle, die Ponys genauso sehr mögen wie ich, liegen dem Buch auch noch tolle Ponysticker bei, die zuverlässig überall festkleben!

Ein magischer Moment …

Morgens klingelte es an der Tür und der Postbote brachte ein kleines Päckchen von „meinem“ Verlag.

Nach dem Öffnen dann ein magischer Moment für jeden Autor: druckfrische Vorschauen in Händen halten!

Ein leichtes Kribbeln im Bauch, das erste Mal durchblättern, die eigenen Bücher entdecken, die mit so viel Liebe und Mühe entstanden sind. Fantastisch!

Von Entdeckungen und wilden Prinzessinnen

Soeben durfte ich voller Freude  in einem Blog mit vielen interessanten (Kinderbuch)-Rezensionen eine Besprechung meines „Glitzer-Prinzessinnen-Buches“ entdecken:

http://papillionisliest.wordpress.com/2011/04/10/katia-simon-und-sabine-metz-die-geraubte-prinzessin/

Vielen Dank an Papillionis für diese nette Besprechung! Und hier ist das Schmuckstück, um das es geht:

Was man auf der Abbildung leider nicht sehen kann: Das Cover ist mit einer kräftigen Prise magisch-goldenem Prinzessinnen-Glitzerstaub versehen, genau wie die Prinzessinnen-Sticker, die beiliegen.

In zwei der Geschichten habe ich meine eigenen Prinzessinnen-Träume und auch ein bisschen autobiografisches Material eingebracht, die übrigen 12 Geschichten habe ich nach meinem Bauchgefühl ausgewählt und extra für dieses Buch zusammengestellt. Die wunderschönen märchenhaft-pastelligen Illustrationen hat Sabine Metz liebevoll und aufwändig erstellt.

Elias

Eines meiner ersten eigenen Projekte ist der Adventskalender „Elias auf dem Weg nach Betlehem“. Der Text ist von mir, die schönen Illustrationen dazu hat Bärbel Witzig gemalt.

Ich will kurz erzählen, worum es geht:

Elias darf Maria und Josef nach Betlehem begleiten. Endlich ein Abenteuer!, freut sich der kleine Esel, aber da hat er sich geirrt. Statt Abenteuer zu erleben, muss er die ganze Zeit Maria tragen und die wird von Tag zu Tag schwerer. Elias ist das viel zu anstrengend, er hat keine Lust mehr und nutzt jede Gelegenheit, wegzulaufen und etwas Aufregendes aufzuspüren. Und dann als Elias es schon nicht mehr erwartet, ist er mitten drin im großen Abenteuer… Der Adventskalender ist für Kinder ab 4 Jahren.

Elias gibt es auch als Stofftier. Wie man sieht, haben ihn Katzen auch zum Fressen sehr gern!